Schülerinnen und Schüler strecken ihre Arme in die Höhe

Deutscher Schulpreis: „Unterricht besser machen“

Guter Unterricht ist die Voraussetzung für das erfolgreiche Lernen aller Schülerinnen und Schüler. Beim Deutschen Schulpreis 2022 werden deshalb Schulen ausgezeichnet, die mit gutem Unterricht Kinder und Jugendliche bei der Erreichung ihrer Bildungsziele unterstützen.

[Schule NRW 10-21]

Die aktuelle Ausschreibung des Deutschen Schulpreises stellt die Unterrichtsqualität ins Zentrum. Im Fokus der Bewerbung steht daher die Frage: „Wie gestalten Sie an Ihrer Schule lernwirksamen Unterricht?“

Lernwirksamer Unterricht ist ein Unterricht, der das Lernen aller Schülerinnen und Schüler fördert, fachliches und personales sowie methodisches und soziales Lernen initiiert und sie bei der Erreichung der Bildungsziele bestmöglich unterstützt. Zu erfolgreichem schulischen Lernen gehören – orientiert am erweiterten Lernbegriff – fachliche, überfachliche und personale Bildungsziele.

Neben den fachbezogenen Schulleistungen zählen dazu ebenso überfachliche Lernstrategien, aber auch die mündliche und schriftsprachliche Ausdrucksfähigkeit, motivational-emotionale Orientierungen, fachliche Interessen und Lernfreude. Hinzu kommen soziale Kompetenzen wie Verantwortungsübernahme und die Fähigkeit zur Kooperation sowie weitere individuelle persönliche Eigenschaften wie beispielsweise Ausdauer, Resilienz, Selbstreflexion und Selbstwirksamkeit.

Teilnehmen können alle allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in öffentlicher oder privater Trägerschaft in Deutschland sowie Deutsche Auslandsschulen.

Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2022.

Alle Informationen finden Sie unter: www.deutscher-schulpreis.de/bewerbung.

Das Regionalbüro Dortmund des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie unterstützt und berät interessierte Schulen aus Nordrhein-Westfalen gerne bei einer Bewerbung.

Der Deutsche Schulpreis 2022 gibt Schulen die Chance zu zeigen, was sie geleistet haben und worauf sie selbst stolz sind. Sie können sich so auch untereinander messen, bekommen Feedback und hilfreiche Impulse für die Weiterentwicklung von Schule und Unterricht.

Alle nominierten Schulen werden je nach aktueller Lage zu einer festlichen Preisverleihung eingeladen. Der Hauptpreis ist mit 100.000 Euro dotiert und die zweitplatzierten Preisträger erhalten Preisgelder in Höhe von 25.000 Euro. Außerdem werden alle Nominierten mit Anerkennungspreisen in Höhe von je 5.000 Euro ausgezeichnet.