Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Nordrhein-Westfalen mit den Niederlanden und Belgien im schulischen Bereich

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Nordrhein-Westfalen mit den Nachbarländern Niederlande und Belgien ist der Landesregierung ein wichtiges Anliegen und ein Schwerpunkt im Koalitionsvertrag.

Die Begegnungen junger Menschen leisten einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung und für ein friedliches Miteinander. Unsere Schülerinnen und Schüler erleben wertvolle Momente der interkulturellen Begegnung, denn sie lernen andere Sichtweisen zu verstehen und knüpfen neue freundschaftliche Bande. So kann bereits in den Schulen eine Grundlage für ein geeintes und starkes Europa gelegt werden.

Auch im Jahr 2021 können im Projekt „Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Nordrhein-Westfalen mit den Niederlanden und Belgien im schulischen Bereich“ wieder Schulen aus Nordrhein-Westfalen gefördert werden.

Gefördert werden wie auch in den vergangenen Jahren:

  • grenzüberschreitende schulische Projekte einer nordrheinwestfälischen und einer niederländischen oder einer belgischen Schule zu einem Projektthema,
  • Begegnungsmaßnahmen mit einer Partnerschule im Rahmen einer bestehenden Schulpartnerschaft,
  • vorbereitende Besuche von Lehrkräften zum Aufbau einer Schulpartnerschaft.