Zertifizierungsfeier DFZQ PRO

Die Deutsch-Französische Zusatzqualifikation am Berufskolleg (DFZQ PRO) wurde vom Schulministerium gemeinsam mit den EU-Geschäfsstellen des Landes sowie außerschulischen und schulischen Partnern aus Deutschland und Frankreich entwickelt. Dabei arbeiten die deutschen und französischen Auszubildenden an gemeinsamen Lernsituationen im Unterricht und erwerben dadurch berufsfachliche, fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenzen.

Bei der Deutsch-Französischen Zusatzqualifikation am Berufskolleg (DFZQ PRO) handelt es sich um eine neue Zusatzqualifikation, die das Ministerium für Schule und Bildung gemeinsam mit den EU-Geschäfsstellen des Landes sowie außerschulischen und schulischen Partnern aus Deutschland und Frankreich entwickelt hat. Dabei arbeiten die deutschen und französischen Auszubildenden an gemeinsamen Lernsituationen im Unterricht und erwerben dadurch berufsfachliche, fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenzen. Im Rahmen eines Praktikums oder eines gemeinsamen Projektbesuches im Partnerland werden diese Kompetenzen zusätzlich erweitert. Eine abschließende Reflektion bildet die Grundlage für die Zertifizierung.

Im Rahmen einer feierlichen Zertifikatsübergabe haben 27 Auszubildende von vier Schulen aus Nordrhein-Westfalen (Berufskolleg Südstadt, Köln – Walter-Gropius Berufskolleg, Bochum – Berufskolleg Werther Brücke, Wuppertal - Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg, Duisburg) als erste Absolventinnen und Absolventen der DFZQ PRO ihre Zertifikate am 28. April 2022 von Ministerin Gebauer überreicht bekommen.

Die Feier fand im Haus der Universität in Düsseldorf mit musikalischer Begleitung durch die Schulband des Elly-Heuss Knapp Berufskollegs und ca. 100 Gästen aus Frankreich und Deutschland statt. Nach der Begrüßung durch Ministerin Gebauer, einem Videogrußwort von Ministerpräsident Wüst und einer Begrüßungsrede durch Botschaftsrat Cyril Blondel von der Französischen Botschaft in Berlin stellten die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer und die Auszubildenden den Projektverlauf und die Lernergebnisse vor. Die Auszubildenden berichteten enthusiastisch über fachliche und persönliche Erfahrungen, die sie im Rahmen der Zusatzqualifikation machen konnten. Beispielsweise konnten bei den Besuchen in Frankreich andere Arbeitsweisen und Maschinen kennengelernt werden. Als sehr bereichernd wurde auch die persönliche Begegnung und Zusammenarbeit mit jungen Menschen aus Frankreich empfunden und dass man Frankreich als Nachbarland und attraktives Reiseland kennenlernen konnte. Die anschließende Zertifikatsübergabe erfolgte durch Ministerin Gebauer persönlich an jede Teilnehmerin bzw. an jeden Teilnehmer. Bei einem Get-Together hatten die Gäste schließlich noch Gelegenheit, sich die Produkte, die bei den Projekten entstanden sind, näher anzuschauen und mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern ins Gespräch zu kommen.

Die Anzahl der Berufskollegs, die im Schuljahr 2022/23 an der DFZQ PRO teilnehmen möchten, hat sich bereits beträchtlich gegenüber der ersten Runde erhöht. Perspektivisch wird eine flächendeckende Ausweitung auf ganz NRW angestrebt und eine Übertragung auf andere binationale Kooperationen.