Schriftzug Erasmus+ mit Europaflagge und Untertitel "Enriching lives, opening minds."

ERASMUS+

Erasmus+ ist das EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport für den Zeitraum 2021-2027 welches mit einem Budget in Höhe von 26,2 Mrd. Euro ausgestattet wurde. 

Ein Hauptziel von Erasmus+ im Schulbereich ist es, Schulen dabei zu unterstützen, internationale Austausche zu organisieren und Auslandsaufenthalte für möglichst viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte zu ermöglichen. Insbesondere sollen auch Menschen mit geringeren Chancen berücksichtigt werden (z. B. Menschen mit Behinderungen, mit sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen oder geographischen Einschränkungen). Mit Erasmus+ sollen das digitale Lehren und Lernen sowie Austausch und Weiterentwicklung innovativer Unterrichtspraktiken vorangetrieben und physische Begegnungen sinnvoll mit digitaler Zusammenarbeit verknüpft werden. Unter dem Slogan „Green Erasmus“ strebt das Programm durch die Sensibilisierung für Umweltschutz und die Förderung umweltfreundlicher Transportmittel eine nachhaltigere Ausrichtung an. 

Zur Verwirklichung seiner Ziele sieht das Programm Erasmus+ im Zeitraum 2021–2027 die Umsetzung folgender Aktionen vor:

  • Leitaktion 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen 
  • Leitaktion 2 - Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Institutionen 
  • Leitaktion 3 - Unterstützung der Politikentwicklung und der politischen Zusammenarbeit

Maßgeblich für den Schulbereich sind die Leitaktionen 1 und 2.

Die wichtigste Neuerung bei Erasmus+ ab 2021 ist die Akkreditierung. Das bedeutet, dass wenn Schulen, Kitas, Behörden und andere Einrichtungen sich einmal akkreditiert haben, sie bis 2027 regelmäßig sogenannte „Mobilitäten“ wie beispielsweise Schüleraustausch, Fortbildungen und Schülerpraktika im Ausland oder Begegnungen mit Partnerschulen, finanzieren können. 

Information und Beratung im allgemeinbildenden Schulbereich

Die für den allgemeinbildenden Schulbereich ERASMUS+ wichtigen Informationen zur neuen Programmgeneration sind auf der Internetseite des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) abrufbar.

Die Bezirksregierung Düsseldorf informiert und berät im allgemeinbildenden Schulbereich Schulen in Nordrhein-Westfalen bei der Projektplanung und -durchführung zu Erasmus+. 

Information und Beratung im Bereich der beruflichen Bildung

Die für den beruflichen Schulbereich ERASMUS+ wichtigen Informationen sind auf den Seiten der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung zusammengestellt. 

Die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) und die EU-Geschäftsstellen der Bezirksregierungen informieren und beraten die berufsbildenden Bereiche in Nordrhein-Westfalen bei der Projektplanung und –durchführung zu Erasmus+.